FC Werda 1921 e.V. - Wir gewinnen nicht immer - aber immer öfter

Inhaltsbereich

Unsere Geburtstagskinder im April.

01.08. Denny Pommer (38)
01.08. Silvio Veit (48)
05.08. Bernd Riedel (70)
05.08. Manuel Strobel (21)
09.08. Olaf Turnwald (71)
11.08. Harald Schönrich (71)
13.08. Rolf Hellinger (69)
19.08. Janek Martin (18)
22.08. Markus Wunderlich (35)

Der FC Werda wünscht euch alles Gute, Glück und Gesundheit.


Nächstes Spiel:

Sonntag, 17.04.2016 (Punktspiel)
15:00Uhr
(13:00Uhr)

FC Werda FC Werda 1921
SG Unterlosa SG Unterlosa

in Werda



Inhaltsbereich



So. 29.11.2015 - 0:1 am Bezelberg


SG Neustadt
1:0
(Res: 4:2)
FC Werda In einer Partie die aufgrund mangelnder Torchancen auf beiden Seiten nach einem typischen 0:0 roch, ging Neustadt am Ende als etwas glücklicher Sieger vom Platz.
Das Spiel wurde über 90 Minuten von guter Arbeiter beider Defensivreihen bestimmt, Torraumszenen blieben weitestgehend aus. In Hälfte eins begann der FCW etwas gefährlicher, Tomas Kominek wurde 2mal schön vorm gegnerischen Tor angespielt, zum Abschluß kam er allerdings nicht. Nach 25 Minuten mußte der FCW bereits wechsel, Marek Massar ging mit Platzwunde vom Spielfeld, er wurde durch den einzigsten Wechselspieler an diesem Tag, Phillip Viertel ersetzt. Die Partie war weiter arm an Höhepunkten, mit laufender Spieldauer kam Neustadt besser in die Partie.
Nach der Pause dann die Schlüsselszene. Durch einen Fehlpass von Zapyshnyi wurde der Neustädter Gorschinek frei vorm Tor angespielt, der zurückeilende Zapyshnyi wollte in höchster Not klären, diesen Versuch ahndete der unparteiische mit Foulstrafstoß. Tobias Schmidt ließ sich die Chance nicht nehmen und traf sicher vom Punkt. Werda rannte nun dem Rückstand hinterher, auch in Unterzahl, da Zapyshnyi nach einer Unbeherrschtheit mit gelb-rot vom Platz ging. Zwingende Torchancen kamen aber nicht mehr heraus und somit rettete Neustadt das 1:0 über die Zeit. (wu)

Ältere Beiträge:



Sa. 18.06.2016


VfL Reumtengrün
1:5
(Res: 3:4)
FC Werda

Sieg im letzten Saisonspiel bricht Niederlagenserie




So. 12.06.2016


FC Werda
0:2
(Res: / )
VfB Auerbach 2

Niederlage in Auerbach




So. 05.06.2016


FC Werda
1:2
(Res: 0:9)
SC Syrau

Niederlage in Syrau




So. 22.05.2016


SV Fronberg Schreiersgruen
7:2
(Res: 6:0)
FC Werda

Niederlage am Fronberg




So. 08.05.2016


FC Werda
1:1
(Res: 1:1)
1. FC Wacker Plauen

Remis gegen Wacker




So. 24.04.2016


BSV 53 Irfersgruen
4:1
(Res: 1:3)
FC Werda

Niederlage gegen Irfersgrün




So. 17.04.2016


FC Werda
2:2
(Res: 1:2)
SG Unterlosa

Unentschieden gegen Unterlosa




So. 10.04.2016


SG Stahlbau Plauen
1:2
(Res: 2:0)
FC Werda

Sieg gegen Stahlbau




So. 03.04.2016


FC Werda
1:0
(Res: 4:2)
VfB Lengenfeld

Unentschieden in Lengenfeld




So. 20.03.2016


SG Neustadt
1:0
(Res: 4:2)
FC Werda

0:1 am Bezelberg

In einer Partie die aufgrund mangelnder Torchancen auf beiden Seiten nach einem typischen 0:0 roch, ging Neustadt am Ende als etwas glücklicher Sieger vom Platz.
Das Spiel wurde über 90 Minuten von guter Arbeiter beider Defensivreihen bestimmt, Torraumszenen blieben weitestgehend aus. In Hälfte eins begann der FCW etwas gefährlicher, Tomas Kominek wurde 2mal schön vorm gegnerischen Tor angespielt, zum Abschluß kam er allerdings nicht. Nach 25 Minuten mußte der FCW bereits wechsel, Marek Massar ging mit Platzwunde vom Spielfeld, er wurde durch den einzigsten Wechselspieler an diesem Tag, Phillip Viertel ersetzt. Die Partie war weiter arm an Höhepunkten, mit laufender Spieldauer kam Neustadt besser in die Partie.
Nach der Pause dann die Schlüsselszene. Durch einen Fehlpass von Zapyshnyi wurde der Neustädter Gorschinek frei vorm Tor angespielt, der zurückeilende Zapyshnyi wollte in höchster Not klären, diesen Versuch ahndete der unparteiische mit Foulstrafstoß. Tobias Schmidt ließ sich die Chance nicht nehmen und traf sicher vom Punkt. Werda rannte nun dem Rückstand hinterher, auch in Unterzahl, da Zapyshnyi nach einer Unbeherrschtheit mit gelb-rot vom Platz ging. Zwingende Torchancen kamen aber nicht mehr heraus und somit rettete Neustadt das 1:0 über die Zeit. (wu)

So. 13.03.2016


FC Werda
1:3
SV Merkur 06 Oelsnitz

1:3 Heimniederlage gegen Spitzenreiter

Stark ersatzgeschwächt empfing der FCW den Tabellenführer aus Oelsnitz und blieb auch im dritten Vergleich in dieser Saison (Pokal + Hinspiel) das unterlegene Team.
Oelsnitz machte von Beginn an Druck und ging früh durch Hofmann in Führung. Eine Flanke von Zenner verwertete der Stürmer der Sperken artistisch mit Seitfallzieher, ein sehenswerter Treffer. Im Anschluß konnte der FCW sich in der Defensive stabilisieren und ließ kaum Chancen zu. Eigene Tormöglichkeiten blieben aber Mangelware, lediglich Sikora mit Freistoß und Fassel mit Distanzschuß sorgten für etwas Torgefahr.
Oelsnitz legte in Hälfte 2 erneut durch Hofmann nach. Spannung kam noch einmal auf, als Karel Fassel den Anschlußtreffer erzielte, aber Merkur Kapitän Hirsch nutze kurz vor Ultimo einen missglückten Rückpass zur 1:3 Vorentscheidung. Dabei blieb es, ein hochverdienter Sieg für Oelsnitz, der FCW hat sich mit seiner "Notelf" dennoch achtbar aus der Affäre gezogen. (wu)

So. 05.03.2016


1. FC Rodewisch
2:1
FC Werda

3 Niederlage im ersten Spiel nach der Winterpause

Auf dem Rodewischer Hartplatz verlor der FCW etwas unglücklich mit 2:1. Spielerisch wußte die Hellinger Truppe über weite Strecken der Partie zu überzeugen, nur vergab man zu leichtfertig die aussichtsreichsten Tormöglichkeiten.
Bereits nach einer Minute zirkelte Tomas Kalan den Ball aufs Tor, der Rodewischer Keeper Seidel konnte mit einer Glanztat den frühen Rückstand für sein Team verhindern. Nach 5 Minuten hatte erneut Kalan das 1:0 auf dem Fuß, ein Verteidiger der Gastgeber konnte aber auf der Linie noch klären. Auch Tomas Kominek scheiterte mit Kopfball frei vorm gegnerischen Tor. Werda zeigte einen sehenswerten Fußball, Rodewisch wurde lediglich mit einem Distanzschuß von Zeitler in der 30. min gefährlich.
Nach dem Pausentee ging der FCW hochverdient in Führung. Einen Freistoß von der Mittellinie legte Fassel im 16er quer, dort stand Tomas Kalan und schob zum 0:1 ein. Nun versuchte Rodewisch besser ins Spiel zu kommen, dies gelang in der 57. Spielminute. Nach einem Stellungsfehler in der Werdaer Abwehr tauchte Remter frei vor Baranovsky auf und erzielte den Ausgleich. Nur 5 Minuten später zirkelte Wolf mit einem Sonntagsschuß den ruhenden Ball in den Winkel, 2:1 für Rodewisch. Jegliches Aufbäumen der Werdaer in der verbleibenden Spielzeit den Ausgleich zu erzielen wurde nicht belohnt. Somit ging Rodewisch in einem gutklassigen Spiel auf schweren Boden als etwas glücklicher Sieger vom Platz. (wu)

So. 29.11.2015


FC Werda
1:1
(Res: verlegt)
SpVgg Gruenbach-Falkenstein

3 Unentschieden in der allerletzten Minute

Im letzten Spiel vor der Winterpause war die Spielvereinigung Grünbach-Falkenstein zu Gast. Eine kräftezehrende Partie für beide Teams stand auf dem nassen Schneeboden an.
Die Gäste kamen mit den schwierigen Bedingungen zunächst besser zurecht. Über ihre schnellen Außen Dick und Andrs sorgten Sie von beginn an für Gefahr. Folgerichtig gingen sie nach 12 Minuten durch Dobos in Führung, welcher eine Flanke von Andrs per Kopf verarbeiten konnte. Ab da an fand auch der FCW deutlich besser ins Spiel und hatte durch Kominek und Strobel beste Gelegenheiten zum Ausgleich, diese blieben allerdings ungenutzt.
In Hälfte 2 bestimmte der FCW das Spiel. Die Mannschaft stellte sich nun besser auf die äußeren Bedingungen ein und erarbeitete sich eine Vielzahl von Chancen. Diese wurden entweder zu leichtfertig vergeben, oder von der vielbeinigen Gästeabwehr geblockt. Auch bei Standartsituationen war der FCW gefährlich, Gästekeeper Weidlich war aber stets auf dem Posten und entschärfte die Bälle, darunter auch einen Freistoß von FCW Keeper Baranowsky!!! Die Spielvereinigung hatte ihrerseits bei Kontern gute Möglichkeiten die Vorentscheidung zu erzielen, konnte diese aber auch nicht nutzen. So dauerte es bis zur 2. Minute der Nachspielzeit, ehe Tomas Kominek den hochverdienten Ausgleichstreffer für den FCW erzielen konnte.
Aufgrund der starken zweiten Hälfte ein mehr als verdienter Punktgewinn, die Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll bis zum Schluß und belohnte sich dadurch mit dem späten Tor. (wu)

So. 22.11.2015


FC Werda
3:0
(Res: 7:2)
VfL Reumtengruen

3 Punkte gegen Schlusslicht

Mit 3:0 endete die Partie gegen den Tabellenletzten aus Reumtengrün, der FCW wurde seiner Favoritenrolle gerecht, konnte dabei aber fußballerisch nicht überzeugen.
Die erste Hälfte war ziemlich ereignislos, der FCW bestimmte das Spiel, Reumtengrün setzte auf Konter. Beide Teams hatten jeweils 2 gute Tormöglichkeiten, die Torschüße verfehlten aber alle ihr Ziel.
In Hälfte 2 erhöhte der FCW den Druck und zwang die Gäste zu Fehlern. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel der Reumtengrüner schickte Tomas Kalan den durchgestarteten Manuel Strobel, welcher vorm Tor uneigennützig auf den mitgelaufenen Tomas Kominek ablegte. Dieser hatte nach 55 Minuten keine Mühe das 1:0 zu erzielen. In der 70. min brachte Andriy Zapyshnyi eine zu kurz abgewehrte Ecke erneut vors Tor, dort stand Tomas Kalan goldrichtig und erzielte das 2:0. Den Schlußpunkt setzte erneut Tomas Kalan in Minute 83, auch hier hatte er keine Mühe zu vollenden nachdem Manuel Strobel in sehenswert vorm Tor in Szene setzte.
Mit diesem Spieltag endete die Hinrunde, dabei steht der FCW mit Platz 4 in der Tabelle im Soll. (wu)

Sa. 14.11.2015


VfB Auerbach
2:0
(spielfr.)
FC Werda

Verdiente Niederlage gegen Auerbach II

Die Regionalligareserve hatte über die komplette Spieldauer eine Vielzahl guter Torchancen, dank Schlußmann Baranowsky kassierte der FCW nur 2 Gegentore.
Das Spiel zeigte erneut, dass sich der FCW personell in einer sehr angespannten Lage befindet. Ohne die Stammspieler Kalan, Zapyshnyi, Hermann und Wunderlich war man gegen Auerbach II das deutlich unterlegene Team. Zwar rettete man noch ein 0:0 in die Halbzeitpause, aber nach dem Seitenwechsel nutzen die Auerbacher Sturm + Kühn je eine ihrer vielen Chancen an diesem Tag. Erst 10 Minuten vor Schluß war ein Aufbäumen beim FCW zu erkennen. Kominek vergab aber frei vorm Tor und Strobel scheiterte mit seinem Kopfball am Pfosten. Unterm Strich aber deutlich zu wenig um etwas zählbares mitzunehmen. (wu)

Sa. 07.11.2015


SC Syrau
1:1
(Res: 2:1)
FC Werda

Remis in Syrau

Das Spiel fand bei herrlichem Herbstwetter statt. Der Tabellenzweite spielte gegen den Vierten und die Zuschauer erwarteten ein Spitzenspiel, aber beide Mannschaften konnten in der ersten Halbzeit diese Erwartungen nicht erfüllen. Werda hatte in dieser Halbzeit mit sich und der sehr tiefstehenden Sonne zu kämpfen. Beide Mannschaften hatten keine nennenswerten Torchancen und so ging es mit 0:0 in die Kabinen.
Besser wurde es in der zweiten Halbzeit. In der 49. Minute das 1:0 für Syrau. Eine Eingabe von der Torauslinie verwandelte Wolf mit der Hacke. Der Ball kullert gerade so über die Linie. Das Tor wäre zu verhindern, wenn man energischer eingegriffen hätte. Syrau wollte nun die Entscheidung mit dem zweiten Tor, aber Werda überstand die Druckperiode.
Richtig spannend wurden dann die letzten 15 Minuten. Werda wachte endlich auf, alle Spieler kämpften, um nicht ohne Punkte nachhause zu fahren. Warum nicht das ganze Spiel so?
Dann 10 Minuten vor Schluss große Aufregung, Werda erzielte das 1:1. Nach einem Eckball, landete der Ball auf der Torlatte, der Ball wurde von Kalan nach innen geköpft und Strobel schob ins Tor. Der Schiri zeigte auf Tor. Einige Syrauer Spieler gingen zum Linienrichter und protestierten Ausball. Jetzt kam auch noch der Schiedsrichter hinzu, nach längeren Diskussionen wurde zur Verwunderung des FC Werda das Tor auf einmal nicht anerkannt. Wenn der Ball im Aus gewesen sein soll, warum hat es der Linienrichter nicht angezeigt? Eine richtige Erklärung, warum das Tor aberkannt wurde, konnte der Linienrichter nicht geben.
Danach warf nun Werda alles nach vorn, um wenigsten einen Punkt mit zu nehmen. Sogar Torwart Baranowsky ging bei Eckbällen mit nach vorn. Dadurch hatte Syrau viel Platz für Konter. Zwei gute Möglichkeiten konnten sie nicht nutzen, sie wurden von Bary entschärft. Auch Werda konnte seine Chancen aus dem Spiel heraus nicht nutzen. Erst ein Freistoß, den Eberl mit dem Kopf verlängerte führte in der 87. Minute zum 1:1. (he)

So. 01.11.2015


FC Werda
1:1
(Res: 2:1)
SV Fronberg Schreiersgruen

Heimspielniederlage!

Gegen kampfstarke Gäste stand der FCW nach 90 min ohne zählbares da, ein nicht unverdienter Sieg für Schreiersgrün.
Nach 4 min hätte der FCW allerdings in Führung gehen müssen. Ein Schreiersgrüner Verteidiger drosch den Ball aus 20 Metern ans eigene Lattenkreuz, den Nachschuß verstolperte Kominek aus aussichtsreichster Position. Nach 20 min die erste Großchance für die Gäste, A. Fischer bediente Friedel, der zunächst an Baranowsky scheiterte, sein zweiter Versuch wurde von Hermann auf der Torlinie geklärt.
Nach dem Seitenwechsel blieb Schreiersgrün die etwas aktivere Mannschaft, klare Chancen kamen dabei aber nicht zustande. In den letzten 20 Minuten nahm die Partie noch einmal fahrt auf. Erst traf A. Fischer mit seinem Distanzschuß die Latte, im Gegenzug traf Sikora für den FCW den Pfosten. 5 Minuten vorm Ende der Begegnung vergaben Strobel und Kominek die besten Chancen zur Führung, beide scheiterten am Schreiersgrüner Schlußmann J. Fischer. Nach einem Fehler in der Werdaer Hintermannschaft, die den Ball nicht konsequent klären konnte, war Drasch zur Stelle und erzielte in Minute 87 den Siegtreffer für seine Farben,
Am ende jubelte das Team, welches durch seine Lauf- und Einsatzbereitschaft den Sieg etwas mehr erzwang. (wu)

Sa. 24.10.2015


Wacker Plauen
2:2
(Res: 9:1)
FC Werda

Punkteteilung beim Aufsteiger

2:2 endetet die Partie in der Plauener Ost. Ein achtbares Ergebnis der Werdaer "Not-Elf" gegen einen gut eingestellten Gastgeber.
Trotz der personellen Misere bestimmte Werda das Spielgeschehen. Wacker Plauen stand tief und versuchte durch Konter über den agilen Schröter zum Erfolg zu kommen. Die ersten Chancen der Partie hatten Tomas Kalan und Lars Wilke mit Distanzschüssen, welche aber vom Plauener Torhüter pariert wurden. In der 31. min setzte sich Tomas Kalan durch und zirkelte den Ball aus 20 Metern in den Winkel zur 1:0 Führung. Diese hielt allerdings nicht lange. Einen schnell ausgeführten Freistoß an der Mittellinie durch Pippig erlief der schnelle Schröter und schob zum 1:1 Ausgleich ein.
Nach dem Seitenwechsel wurde Wacker Plauen mutiger im Spiel nach vorn. Degelmann setzte sich über rechts gut durch, seine Flanke nahm Schröter per Kopf zum 2:1. Aber bereits 10 Minuten später konnte Tomas Kominek den Ausgleich wieder herstellen. Einen Kalan Freistoß konnte der Wacker Torhüter nicht festhalten, Kominek war beim Abpraller zur Stelle. Das Spiel hatte nun richtig Tempo und der FCW Glück, als Manuel Strobel im eigenen Strafraum zu ungestüm gegen Schröter agierte, dies hätte Strafstoß geben müssen. Der FCW hatte ebenso noch Möglichkeiten zum Sieg, die größte vergab Mike Strobel freistehend vorm Tor. Daher blieb es am Ende beim leistungsgerechten 2:2.
Die Partie hat gezeigt, dass der FCW mehrere Ausfälle nur schwer kompensieren kann. Ein großes Dankeschön gilt den kurzfristig eingesprungenen Tino + Philip Viertel, sowie Mike und Niklas Strobel. (wu)

Sa. 17.10.2015


FC Werda
4:2
(Res: 1:1)
BSV Irfersgruen

3 Punkte zum Kirmeswochenende

Werda gewinn verdient das Kirmespiel und bleibt damit in der Spitzengruppe der Vogtlandliga. Irfersgrün war ein unbequemer Gegner und ging überraschend in der 23. Minute durch Gündel in Führung. Danach wachte Werda auf und machte noch mehr Druck. Kalan glich 5 Minuten später zum 1:1 aus. Eine schöne Flanke von Sikora Köpfte Fassel zwei Minuten später zur 2:1 Führung ein. In der 45. Minute dann noch das 3:1, Kominek stocherte den Ball über die Linie. Nach der Pause konnte Werda wiedermal beste Chancen nicht zur endgültigen Vorentscheidung nutzen und, so kam Irfersgrün nach dem Anschlusstreffer von Rodsenkranz, noch einmal zurück ins Spiel. Jetzt kam nochmal Spannung auf und Werda verlegte sich auf kontern. Kurz vor Schluss dann die Entscheidung, Kalan netzte zum 4:2 ein. (he)

Sa. 10.10.2015


SG Unterlosa
1:4
(Res: 9:1)
FC Werda

Sieg gegen die SGU


Im Spiel gegen den Aufsteiger konnte der FC Werda 3 verdiente Punkte mit nach Hause nehmen.
Die erste Halbzeit begann für die Werdaer mit einem schnellen Führungstreffer nach nur 4 Minuten durch Manuel Strobel, der den Ball nach einem leichten Gemenge im Strafraum der Unterlosaer einnetzte. Werda war im folgenden Verlauf vor allem im Mittelfeld die überlegenere Mannschaft. Dennoch konnte die Heimmannschaft in der 18. Spielminute das frühe Gegentor ausgleichen. Werda ließ sich davon aber nicht beeindrucken und wurde im Gegenzug noch motivierter. Dieser Kampfgeist wurde in der 38. Minute belohnt. Durch die 2:1 Führung von Tomas Kominek konnte der FCW zufrieden in die Halbzeitpause gehen.
In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber zurück ins Spiel, scheiterten aber stets vor dem Werdaer Tor. Eine viertel Stunde vor Abpfiff der Partie konnte der FCW noch einmal seine Kraftreserven konzentrieren. Martin Sikora belohnte seinen ständigen Kampfgeist nach 80 Minuten mit dem Treffer zum 1:3. Tomas Kalan konnte nur 3 Minuten später den Sieg für unsere Elf mit seinem Tor zum 1:4 endgültig besiegeln. (pk)

Sa. 27.09.2015


FC Werda
4:1
(Res: 0:6)
FC Werda

Verdienter Heimsieg

Mit 4:1 endete die Partie gegen Stahlbau Plauen, eine geschlossene Mannschaftsleistung bei der die Ausfälle von Masar und Kominek nicht ins Gewicht vielen.
Die erste gute Möglichkeit der Partie hatte Tomas Kalan, sein Distanzschuß wurde aber vom Gästekeeper pariert. Stahlbau stand defensiv und versuchte über Konter Akzente zu setzen, eine richtige Torgefahr entstand dabei aber nicht. In der 30. min ging der FCW durch Karel Fassel in Führung, eine zu kurz abgewehrte Ecke brachte Sikora erneut vors Tor, wo Fassel unbedrängt einköpfen konnte. Kurz vor der Pause lief Manuel Strobel allein aufs Tor, sein Abschluß war allerdings zu ungenau.
Nach dem Seitenwechsel blieb der FCW das spielbestimmende Team. In der 57. min flankte Philip Viertel auf Karel Fassel, der uneigennützig im sechzehner auf Manuel Strobel ablegte, welcher keine Mühe hatte das 2:0 zu erzielen. Als die Werdaer Hintermannschaft im Aufbauspiel den Ball zu leichtfertig herschenkte konnte Stahlbau den Anschlußtreffer erzielen. Dabei kam der Plauener Kapitän Unterdorfer zum Abschluß, seine sehenswerte Direktabnahme landete unhaltbar im Tor des FCW.
Werda spielte aber weiter auf nächste Tor. In der 76. min leitete der aufgerückte Denny Hermann über links einen Angriff ein, der Ball kam zu Strobel der aus 16 Metern abzog und somit die 2 Tore Führung wieder herstellte. Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken lief der Ball nun locker und leicht durch die Werdaer Reihen. Ein Spielzug über viele Stationen, oft direkt gespielt, landete im Strafraum bei Tomas Kalan der sich die Chance nicht nehmen ließ und den 4:1 Endstand erzielte. (wu)

So. 20.09.2015


VfB Lengenfeld
1:4
(Res: 6:1)
FC Werda

Auswärtssieg in Lengenfeld

4:1 für den FCW hieß es nach 90 Minuten. Dabei verließ Werda als verdienter Sieger den Platz, auch wenn man mit 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause ging.
Von Beginn an übernahm der FCW gegen defensiv eingestellte Gastgeber die Spielkontrolle, konnte sich aber nicht zwingend durchsetzen. Nach einer Standartsituation ging Lengenfeld in Führung. Herzog wurde nicht konsequent gedeckt und konnte am langen Pfosten locker einschieben. Nun kam etwas Unsicherheit bei FCW auf, und so war es abermals Pascal Herzog der plötzlich frei vor Baranowsky auftauchte, aber am Werdaer Keeper scheiterte. Dies war allerdings die letzte nennenswerte Offensivaktion der Lengenfelder. Werda erhöhte nun deutlich den Druck, scheiterte aber entweder am gut aufgelegten Torhüter Petzoldt oder am Torgehäuse.
In Hälfte 2 bestimmt nur noch der FCW das Spiel und drängte die Lengenfelder tief in die eigene Hälfte, bei denen nun auch ein deutlicher Kräfteverlust erkennbar war. Der an diesem Tag super aufgelegte Manuel Strobel war dann in der 63. min nach Eckball von Zapyshnyi zur Stelle und markierte den Ausgleich. In der 70. min erneut Ecke von Zapyshnyi und Manuel Strobel köpfte mustergültig ein. Nun war den Bann gebrochen, mit einem Sololauf dran Strobel in den Lengenfelder Strafraum ein und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tomas Kalan sicher zum vorentscheidenden 3:1. Mit dem Schlußpfiff erhöhte erneut Kalan nach schöner Kombination mit Fassel zum 4:1 Endstand.
Noch erwähnenswert ist die souveräne und unaufgeregte Leistung des Schiedsrichters Haubner mit seinen Assistenten. (wu)

So. 13.09.2015


FC Werda
2:1
(Res: 2:1)
SG Neustadt

Heimsieg gegen Neustadt

Mit einer guten und kämpferischen Leistung gewann der FCW sein Heimspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Neustadt mit 2:1.
In der 1. Halbzeit war Werda die deutlich bessere Mannschaft, die Defensive war gut organisiert und ließ kaum Chancen zu. Offensiv tauchte man immer wieder gefährlich im gegnerischen Strafraum auf. Die erste aussichtsreiche Torgelegenheit nutzte Manuel Strobel nach guter Vorarbeit von Lars Wilke zur 1:0 Führung. Nur wenige Minuten später hatte Strobel die große Chance zum Führungsausbau, diesen vereitelte allerdings der Neustädter Keeper in großer Manier.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte Neustadt deutlich den Druck, der FCW beschränkte sich aufs Kontern. Dabei lief Fassel allein auf das Neustädter Tor, vergab aber kläglich. Die Gäste kamen nun auch zu ihren Chancen. Stock scheiterte zunächst aus Nahdistanz an Baranowsky, den Abpraller konnte Rauh im Tor versenken. Als alle mit einer Punkteteilung rechneten mobilisierte der FCW in der Schlußminute noch einmal alle Kräfte für eine offensive Aktion, dabei wurde Martin Sikora im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt. Tomas Kalan traf sicher vom Punkt zum umjubelten 2:1 Sieg!

So. 06.09.2015


SV Merkur 06 Oelsnitz
2:0
FC Werda

Keine Punkte in Oelsnitz










So. 30.08.2015


FC Werda
0:3
(Res: 0:3)
1. FC Rodewisch

Niederlage im ersten Heimspiel










Sa. 15.08.2015


Spvgg Falkenstein-Grünbach
3:5
(Res: 2:2)
FC Werda

Auswärtssieg zum Saisonauftakt










Sa. 20.06.2015


SG Stahlbau Plauen
3:5
(Res: 2:4)
FC Werda

Werda holt sich die letzten 3 Punkte dieser Saison










So. 07.06.2015


FC Werda
2:0
(Res: 0:1)
SG Neustadt

Sieg im letzten Heimspiel

Mit einer der besten Saisonleistungen gewann der FCW verdient gegen die seit 6 Monaten ungeschlagenen Neustädter. Die gutklassige Begegnung begann mit einer Großchance für Stock, der aber aus 7 Metern an Baranovsky scheiterte. Dann übernahm der FCW die Initiative. Das vermeintliche 1:0 durch Manuel Strobel wurde aber durch das unparteiischen Gespann um Stefan Gäbler aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. Als nächstes scheiterte Tomas Kalan gleich doppelt, erst am Neustädter Torhüter Schüler, dann freistehend aus 5 Metern an der Latte. In Minute 29 machte es der Werdaer Stürmer besser und traf aus spitzem Winkel zum 1:0. Der FCW hielt den Druck hoch, Fassel und Kominek vergaben aber die klarsten Chancen. In Hälfte 2 kam Neustadt entschlossener ins Spiel zurück. Werda beschränkte sich aufs verteidigen. 2 große Tormöglichkeiten von Faktor und Tenner parierte der erneut super aufgelegte Baranovsky im großen Stil. Mit zunehmender Spieldauer ergaben sich immer mehr Räume für Werda zum Kontern. Strobel und Kominek konnten aber aus ihren Möglichkeiten kein Kapital schlagen. Letztendlich war es erneut Tomas Kalan, der in der 78. min die Vorentscheidung erzielte. Mit dieser starken und geschlossenen Mannschaftsleistung festigt der FC Werda Platz 4 in der Tabelle. (wu)

Sa. 30.05.2015


VfB Auerbach 2
0:1
(Res: 7:1)
FC Werda

Sieg in Auerbach

Die erneut stark ersatzgeschwächte Truppe aus Werda spielte sehr effektiv und holte, wenn auch etwas glücklich, die 3 Punkte gegen Auerbach. Bei guten äußeren Bedingungen auf der Anlage von Eintracht Auerbach begann der FCW wie gewohnt mit viel Ballbesitz. Das junge Auerbacher Team hielt aber taktisch gut dageben und ließ nahezu keine Torchancen zu. Die erste nennenswerte Chance im Spiel hatte Bettsack für den VFB. Auf der Gegenseite setzte Fassel einen Kopfball freistehend aus 5 Metern übers Tor. Nahezu mit dem Pausenpfiff ging der FCW durch Kalan in Führung. Ein Freistoß von Zapyshnyi konnte aus dem Auerbacher Strafraum nicht konsequent geklärt werden, der Ball viel vor die Füße von Tomas Kalan der sich die Chance nicht nehmen ließ und abgeklärt verwandelte. Nach dem Seitenwechsel bestimmte Auerbach das Spielgeschehen und drängte auf den Ausgleich. Werda setzte kaum noch Akzente und ließ die wenigen Kontergelegenheiten zu leichtfertig liegen. Aber der VFB hatte kein Glück im Abschluß und blieb entweder an der vielbeinigen Abwehr oder dem gut aufgelegten Keeper Baranovsky hängen. Nach 90 Minuten beendete der sicher leitende Schiri Langner die Partie. Das zweite mal in Folge ein 1:0 Sieg in der Fremde, basierend auf die Erfahrung und Abgeklärtheit der Werdaer Oldies. (wu)

So. 17.05.2015


VfB Lengenfeld
0:1
(Res: 1:0)
FC Werda

Auswärtssieg in Lengenfeld!

Auch im Rückspiel war der FCW erfolgreich und nahm aufgrund der besseren Spielanteile verdient die Punkte aus Lengenfeld mit. Das Spiel wurde in Hälfte 1 von gut organisierten Abwehrreihen auf beiden Seiten bestimmt. Für Lengenfeld hatte Herzog mit einer Bogenlampe an den Pfosten die beste Chance. Auf der Gegenseite scheiterte Fassel mit Kopfball sowie Strobel mit Fernschuss. Nach der Pause erhöhte Werda den Druck. Ein Freistoß von Tomas Kalan wurde vom Lengenfelder Rudolph noch vor der Linie mit Kopf geklärt. In der 70. min nahm sich erneut Tomas Kalan ein Herz, setzte zum Solo an, und verwandelte mit platziertem Schuss. Die Führung hielt bis zum Schluss bestand, da Lengenfeld vor dem Tor zu harmlos blieb. Unterm Strich eine sehr faire Begegnung, welche lediglich von Unruhen außerhalb des Spielfeldes gestört wurde. Das Schiedsrichter- gespann um Blöthner-Teichmann hatte aber die Partie zu jeder Zeit unter Kontrolle. (wu)

So. 10.05.2015


FC Werda
1:1
(Res: 1:1)
SV Fronberg Schreiersgruen

Unentschieden gegen die Elf vom Fronberg!










So. 26.04.2015


FC Rodewisch
0:0
(Res: 5:0)
FC Werda

Unentschieden gegen Rodewisch!








So. 19.04.2015


FC Werda
2:2
(Res: 6:0)
spvgg_falkenstein_gruenbach

Punkteteilung gegen die Spielvereinigung!

Erst in letzter Minute gelang dem FC Werda der Ausgleich in einer sehr zerfahrenen Partie, in der aufgrund vieler Unterbrechungen kaum ein Spielfluß zustande kam. Bereits nach 2 Minuten ging der Gast durch einen sehr umstrittenen Foulelfmeter durch Stastny in Führung. Werda behielt zwar spielerisch die Oberhand, konnte sich aber kaum klare Torchancen erarbeiten. Lediglich Kalan und Strobel vielen durch gute Offensivaktionen auf. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Manuel Strobel erzielte in der 66. min mit einem Gewaltschuß aus 20 Metern das 1:1, ehe erneut Tomas Stastny in der 83. min nach Stellungsfehler der FC Abwehr die Führung wieder herstellte. Förmlich mit dem Schlußpfiff war Tomas Kalan mit direkt verwandeltem Freistoß zur Stelle und rettete seinen Farben den Punktgewinn. (wu)

So. 12.04.2015


VfB Schoeneck
2:4
(Res: 2:2)
FC Werda

Sieg in Schöneck!

Es wurde das erwartet schwere Spiel auf dem engen Kunstrasenplatz gegen einen gut eingestellten Gegner, welches der FC siegreich gestalten konnte. Schöneck war zu Beginn der Begegnung die bessere Mannschaft und hatte gleich eine 100%ige Chance die aber leichtfertig vergeben wurde. In der 8. min machte es Zenner besser und traf mit platziertem Schuss ins lange Eck zur Führung für die Gastgeber. Der FCW war lediglich bei Standarts gefährlich, Kalan traf innerhalb 10 Minuten 2x die Latte. In der 18. min setzte sich Manuel Strobel auf der linken Seite durch, drang in den Strafraum ein und erzielte mit straffem Schuss den Ausgleich. Die erste von mehreren Fehlentscheidungen des unparteiischen brachte für Schöneck einen Strafstoß, welchen erneut Zenner sicher verwandelte. Der Aktion ging ein angebliches Foulspiel an Schumann voraus, eine sehr schmeichelhafte Entscheidung. Nach dem Seitenwechsel kam der FC immer besser ins Spiel und erarbeitete sich gute Chancen. Die nächste umstrittene Aktion des Schiedsrichters in der 55. min, Handelfmeter gegen Schöneck. Das reklamieren der Schönecker Spieler brachte nichts und so ließ sich Tomas Kalan die Chance nicht nehmen und traf sicher vom Punkt. Das Tor des Tages erzielte Steffen Arold in Minute 57 mit schönem Heber aus ca. 20 Metern zur 3:2 Führung für den FCW. In der Folgezeit drängte der Gastgeber auf den Ausgleich, klare Torchancen blieben aber aus. Werda beschränkte sich aufs Kontern und hätte aufgrund guter Möglichkeiten die Vorentscheidung erzielen müssen. Dies dauerte dann bis zur 90. Minute als Tomas Kominek nach Foulelfmeter den 4:2 Endstand markierte. (wu)

So. 29.03.2015


FC Werda
0:1
(Res: 3:1)
SV Merkur Oelsnitz

Erneute Niederlage gegen Oelsnitz

Wie im Hinspiel ging auch in dieser Partie der SV Merkur Oelsnitz als etwas glücklicherer Sieger hervor. Die Begegnung war über die komplette Spieldauer sehr ausgeglichen. Nach einer ersten Drangphase der Gäste, in der Kapitän Hirsch die beste Möglichkeit für seine Farben hatte, gelang es dem FCW das Spielgeschehen besser zu kontrollieren. Manuel Strobel hatte für den FCW die beste Chance, scheiterte aber mit sehenswertem Distanzschuß an Torwart Thoß. In Hälfte 2 ein ähnliches Bild, beide Defensivreihen ließen kaum Torchancen zu. Der Spielentscheidende Treffer gelang Christian Hirsch in der 61. Minute, indem er einen zu kurz abgewehrten Ball mit platziertem Schuss unhaltbar versenken konnte. Jegliches Aufbäumen des FCW um den Ausgleich zu erzielen vereitelte Merkurs Keeper Thoß. Der zunächste den Fernschuss von Hermann sowie den Nachschuss des abgewehrten Kalan Freistoßes im großen Stil parierte.
Somit entführte Oelsnitz alle 3 Punkte aus Werda in einem Spiel das eigentlich keinen Sieger verdient hatte. (wu)

So. 22.03.2015


SV 03 Kottengruen
0:1
(Res: 3:0)
FC Werda

Werda holt den Derbysieg

Der FCW schaffte die Sensation und bereitete den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Kottengrün die erste Saisonniederlage. Das Spiel begann auf beiden Seiten recht verhalten. Der Gastgeber war bemüht das Spiel zu gestalten, zwingende Chancen kamen dabei aber nicht heraus, lediglich Wemme hatte nach ca. 15 min eine gute Torchance. Werda spielte ziemlich abgeklärt, auch wenn man sich selbst kaum Torchancen erarbeitete. In der 42. min bediente Zapyshnyi den durchgestarteten Tomas Kalan mustergültig, dieser zog ab und traf zum 1:0. Nach der Pause erhöhte Kottengrün deutlich den Druck und war trotz 2er verletzungsbedingter Wechsel von Schulze und Göpfert das bessere Team. Allerdings verpufften die Angriffe ein ums andere mal an der an diesem Tag unüberwindbaren Defensive des FC Werda. Nennenswerte Möglichkeiten konnte der SVK daher nicht verbuchen. Der FC war nur noch bei Kontern gefährlich, diese wurden aber nicht konsequent ausgespielt um eine Vorentscheidung zu erzielen. Dennoch rettete der FC mit aufopferungsvollem Kampf das Ergebnis und entführte die 3 Punkte vom Ortsnachbarn, was für großen Jubel beim mitgereisten Anhang sorgte. (wu)

So. 15.03.2015


FC Werda
1:1
(Res: 4:1)
SV Gruen Weiss Wernesgruen

Unentschieden gegen den Tabellenletzten

Auch im zweiten Spiel nach der Winterpause blieb der FCW hinter seinen Erwartungen und kam gegen die abstiegsbedrohten Wernesgrüner lediglich zu einem 1:1. Bereits nach 7 Minuten konnten die Gäste jubeln. Nach einem Eckball wurde der Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone geklärt, somit hatte M. Winkler keine Mühe den Ball aus Nahdistanz im Tor zu versenken. In der Folgezeit bestimmte Werda das Spielgeschehen, tat sich aber gegen tief stehende Gäste schwer. Fassel hatte in der 38. min die größte Gelegenheit zum Ausgleich, scheiterte aber am stark parierenden Schlußmann Weidlich. Wernesgrün versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen, blieb aber im Torabschluss zu harmlos. In Hälfte 2 das gleiche Bild, der FCW hatte klare Feldvorteile, konnte aber die wenigen Chancen nicht nutzen. Erst in der 85. min gelang es das Abwehrbollwerk zu durchbrechen indem Kalan nach Vorarbeit von Strobel mit dem Kopf zur Stelle war. Für mehr reichte es allerdings nicht, so verdiente sich Wernesgrün dank kämpferisch guter Leistung den Punktgewinn. Für den FCW aber erneut ein Punkteverlust, zumal man im letzten Aufeinandertreffen vor 6 Monaten noch 8 Treffer gegen Wernesgrün erzielen konnte. (wu)

So. 08.03.2015


BSV Irfersgruen
1:0
(Res: 2:0 [n.a])
FC Werda

Schlechter Start im ersten Spiel

Das erste Spiel im neuen Jahr gestaltete sich für den FC Werda nicht sonderlich erfreulich.
Zum einen die Abgänge von Alexandr Zapyshniy und Petr Mrnka, zum anderen die verletzungsbedingten Ausfälle von Lars Wilke und Denny Hermann begrenzten den ohnehin schon kleinen Werdaer Kader auf ein Minimum. Dies zeigte sich auch im Spielverlauf in dem Irfersgrün zumindest optisch die überlegene Mannschaft war. Die Gastgeber starteten mit einer Druckoffensive an der die Werdaer zu knaubeln hatten. Das vermeintlich frühe 1:0 Für den BSV wurde aber vom Schiedrichtergespann wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Im weiteren Spielverlauf fing sich der FC Werda wieder etwas und konnte auch eigene Chancen vermerken.

Die zeite Halbzeit gestaltete sich nur wenig ansehnlicher als die erste. Erst in der 71. Minute konnte Irfersgrün dann doch die spielerische Überlegenheit nutzen und durch Benjamin Rühling in Führung gehen. Eine weitere Chance durch einen Lupfer über den zu weit aus dem Tor gegangenen Baranowsky traf nur knapp die Latte. In den letzten Minuten bäumte sich Werda noch ein letztes mal auf um vieleicht doch ein Unentschieden mit nach Hause nehmen zu können. Dies allerdings vergebens.
So blieb es bis zum Abpfiff des Schiedrichters beim Stand von 1:0 für den BSV Irfersgrün. (pk)

So. 14.12.2014


FC Werda
0:0
(Res: 1:4)
SV 03 Kottengrün

Unentschieden im Gemeinde Derby

0:0 endete das Nachholspiel zwischen Werda und dem Ortsnachbarn Kottengrün
Ein etwas glücklicher Punktgewinn für den FCW, da Kottengrün in Hälfte 2 die besserer Mannschaft war.
Das Spiel war trotz schlechter äußerer Bedingungen von gutem Niveau. Stöhr und Kominek hatten für ihre Farben die besten Chancen in Hälfte 1. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Kottengrün den Druck, ein konditioneller Vorteil war nun deutlich zu erkennen. In Minute 52 pfiff der sonst sicher leitende Schiedsrichter Schiepe einen umstrittenen Foulelfmeter. Paulick scheiterte aber vom Punkt mit einem zu unplatzierten Schuß an Baranowsky. Werda hatte kaum noch Gelegenheiten und war somit bis zum Abpfiff dem Angriffsdruck der Gäste ausgesetzt. Die Hintermannschaft des FC hielt aber tapfer dagegen und verteidigte das Unentschieden.
Mit diesem Ergebnis überwintert der FCW auf Rang 4 in der Tabelle, ein achtbarer Erfolg für den Mini-Kader der in dieser Saison zur Verfügung steht. (wu)

So. 07.12.2014


FC Rodewisch
0:2
FC Werda

Nächste Pokalhürde gemeistert!

Im Viertelfinale des Wernesgrüner Vogtlandpokals bezwang der FC Werda den Gastgeber aus Rodewisch mit 2:0.
Auf dem tiefen Hartplatz spulte der FCW von Beginn an eine konzentrierte und mannschaftlich geschlossen starke Leistung ab. Werda war das bessere Team, kombinierte sehenswert, blieb aber im Torabschluß zu harmlos. Die beste Möglichkeit für den FCW hatte Zapyshnyi sen. mit einem Distanzschuß der knapp übers Tor ging. Rodewisch hielt kämpferisch dagegen und hatte mit einem Freistoß von Zeitler, der den Ball an die Latte setzte, die größte Möglichkeit in der ersten Hälfte.
Nach dem Seitenwechsel wurde der FCW effektiver und ging in der 51. min durch Kalan in Führung. Im Gegenzug klärte Mrnka einen Kopfball von Hadrava noch vor der Torlinie. In der 60. min schwächte sich Rodewisch selbst, als Rüggeberg nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz gestellt wurde. Durch die Überzahlsituation ergaben sich für Werda immer wieder Räume für Konter. Erst scheiterte Kominek noch kläglich aus 3 Metern vorm leeren Tor, ehe er es in der 77. min besser machte und die Spielentscheidung erzielte. Rodewisch war lediglich bei Standardsituationen gefährlich. Die beste Möglichkeit hatte Wolf, sein Freistoß ging an den Außenpfosten. Weitere gute Werdaer Konterchancen blieben ungenutzt, somit blieb es beim 0:2, ein verdienter Sieg für den FCW.

Erwähnenswert sei noch die sportliche Geste von Zapyshnyi sen. nach dem Spiel, der gegenüber dem Schiedsrichtergespann den Tathergang zur roten Karte von Rüggeberg richtig stellte, und dem Rodewischer somit eine lange Sperre ersparte.
(wu)

So. 30.11.2014


FC Werda
4:0
(Res: 1:1)
SV Syrau

Rückrundenauftakt erfolgreich!

Mit einem klaren 4:0 ging der FCW als verdienter Sieger gegen Syrau hervor. Bereits nach 5 Minuten erzielte Karel Fassel mit schönem Kopfball das 1:0 nach einem Eckball. Syrau versuchte in der Folgezeit besser ins Spiel zu kommen, allerdings war die Werdaer Hintermannschaft gut organisiert und ließ bis auf einen Schuß von Heinze keine Torchancen zu. Der FCW kam immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor, blieb aber im Abschluß zu harmlos. Nach dem Seitenwechsel war der FCW das deutlich bessere Team. Kalan und Zapyshnyi jr. hatten gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. Syrau kam lediglich durch Kapitän Weigl einmal dem Ausgleich nahe. In der 62. + 66. min war Tomas Kominek mit einem Doppelpack erfolgreich. In Torjägermanier war er stets zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Den Endstand markierte Tomas Kalan mit dem 4:0 in der 86. Minute. In der Schlußphase der Partie gab es auf beiden Seiten je einen vergebenen Elfmeter. Zunächst schoß Kalan nach Handelfmeter am Tor vorbei, auf der Gegenseite scheiterte Weigel nach Foulelfmeter an Baranovsky. Der FCW setzt seine positive Serie fort (16 Punkte aus den letzten 6 Spielen) und steht am kommenden Wochenende im Pokal Viertelfinale in Rodewisch vor der nächsten schweren Aufgabe.
(wu)

So. 23.11.2014


Fc Werda
2:0
(Res: 4:0)
Stahlbau Plauen

Heimerfolg gegen Stahlbau

2:0 endete die Partie dank eines Doppelpacks von Tomas Kalan. In den ersten 20 Minuten hielt der Gast aus Plauen gut dagegen und ließ keine Torchancen zu. Tomas Kalan, der bis dahin unauffällig spielte, war mit seiner ersten Aktion in der 21. min mit platziertem Schuß erfolgreich. Dies war die Initialzündung für eine ganze Reihe guter Offensivaktionen, welche aber alle vergeben wurden. So ging es etwas schmeichelhaft für Plauen nur mit einem 1:0 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, Stahlbau Plauen blieb aber im Torabschluß zu harmlos und konnte aus den wenigen Möglichkeiten die der FCW zuließ kein Kapital schlagen. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag traf Tomas Kalan zur Vorentscheidung in der 70. min. Weitere gute Torchancen für den FCW durch Zapyshnyi jr. und Kalan blieben aber ungenutzt. Ein verdienter Erfolg für Werda, lediglich die Chancenverwertung war nicht optimal.
(wu)

Sa. 15.11.2014


SG Neustadt
2:2
(Res: 2:1)
FC Werda

Punkteteilung im Bezelbergstadion

Im Derby gegen Neustadt hieß es am Ende 2:2, ein verdientes Unentschieden. Den deutlich besseren Start in die Partie erwischte der FCW, von Beginn an setzte man den Gastgeber unter Druck und erarbeitete sich Chancen. Tomas Kominek war in der 11. min mit schönem Heber erfolgreich. In der 15. min bereits das 0:2 durch Tomas Kalan per Foulelfmeter, nachdem Fassel unsanft im Neustädter Strafraum von den Beinen geholt wurde. In der Folgezeit machte jedoch Werda den Fehler indem man Neustadt immer mehr ins Spiel kommen ließ. Zunächste scheiterte noch Rauh, kurze zeit später war Tino Kunz mit schönem Schuß von der Strafraumgrenze erfolgreich. Eine große Chance durch Kominek in der 35. min zum Führungsausbau wurde von Neustädter Keeper stark pariert. Ärgerlich für Werda, denn im Gegenzug erzielte Neustadt den Ausgleich. Nach einer Ecke stimmte die Zuordnung nicht, so konnte Stock aus 5 Metern unbedrängt einschieben. Im 2. Durchgang bestimmte großer Kampf das Spielgeschehen. Neustadt kam immer gefährlich vors Tor, blieb aber im Abschluß zu harmlos. Tomas Kalan traf bei einem Freistoß nur die Latte. So blieb es beim Endstand von 2:2 mit dem wohl beide Teams leben können.
(wu)

So. 09.11.2014


FC Werda
3:0
(Res: 2:2)
VfB Auerbach

Heimsieg gegen Auerbach II

3:0 endetet die Partie gegen die zweite Vertretung aus Auerbach, hochverdient aufgrund einer soliden Mannschaftsleistung. Die junge und spielstarke Truppe der Gäste kombinierte zwar über die gesamte Spieldauer recht gut, allerdings kamen dabei kaum nennenswerte Torchancen heraus. Der FCW machte dies deutlich besser, in den ersten 10 Minuten hatten Kominek und Kalan bereits gute Chancen, verzogen aber jeweils knapp. In der 11. min wurde Tomas Kominek mit schönem Pass von Alexandr Zapyshnyi bedient und schob zum 1:0 ein. Werda blieb am Drücker, Tomas Kominek legte mit seinem 10. Saisontreffer kurz vor der Pause zum 2:0 nach. Nach Wiederanpfiff hatte Manuel Strobel die Vorentscheidung auf dem Fuß, sein Schuss wurde aber in höchster Not vom Auerbacher Keeper geblockt. In der 51. min flankte erneut Alexandr Zapyshnyi mustergültig auf Tomas Kalan, dessen Torabschluß aus 8 Metern zum 3:0 die Spielentscheidung darstellte. Werda verwaltetet in der Folgezeit die Führung, lediglich ein Kopfball von Förster der knapp am Tor vorbei ging brachte noch einmal Gefahr. Eine gute Defensivleistung war an diesem Tag der Schlüssel zum Erfolg.
(wu)

So. 02.11.2014


FC Werda
5:2
(Res: 0:1)
FC Werda

Sieg gegen Lengenfeld

Mit einer insgesamt überzeugenden Leistung gewann der FCW am 10. Spieltag gegen den VFB Lengenfeld mit 5:2, dabei war Tomas Kominek mit 3 Toren "Man of the Match". In den ersten 20 Minuten des Spiels gab es kaum Höhepunkte. Lengenfeld stand gut in der Defensive und versuchte durch schnelle Konter erfolgreich zu sein. Die Angriffe scheiterten aber zumeist an der gut aufgelegten Werdaer Hintermannschaft. Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem FCW seine Feldüberlegenheit in Torgefahr umzumünzen. Der nach Verletzung genesene Tomas Kominek war in der 30. min nach schöner Flanke von Fassel mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das 1:0. Werda drückte weiter und konnte in der 40. min abermals durch Kominek den nächsten Treffer erzielen. In Durchgang 2 knüpfte Tomas Kominek an seine gute Leistung aus Hälfte 1 an und erzielte mit schöner Einzelleistung das vorentscheidende 3:0. Manuel Strobel traf in der 71. min per Kopf nach Eckball von Alexandr Zapyshnyi zum 4:0. Der VFB sorgte 12 Minuten vor Ende der Partie noch einmal kurzzeitig für Spannung. Wie aus dem Nichts gelangen 2 Tore durch Müller und Herzog, die nun drohende Schlußoffensive wurde aber durch Tomas Kalan mit dem 5:2 vorzeitig beendet. Ein verdienter Sieg für Werda, da es der Mannschaft gelang die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen und dem Gegner kaum Torchancen zuließ.
(wu)

Sa. 26.10.2014


SV Fronberg Schreiersgruen
1:4
(Res: 1:1)
FC Werda

Auswärtssieg am Fronberg

Überraschend deutlich gewann der FCW seinen Gastauftritt in Schreiersgrün mit 4:1, auch dank einer überragenden Leistung des Werdaer Schlußmanns Baranovsky. In Hälfte 1 gab es Torchancen nahezu im Minutentakt, dabei hatte Schreiersgrün ein deutliches Chancenplus. Alleine der Stürme Sachs hatte in den ersten 20 Minuten 3 100r auf dem Fuß, welche aber von Baranovsky im großen Stil pariert wurden. Dann kam der FC zum Zuge und nutzte seine ersten beiden Chancen durch Kalan und Strobel direkt zur etwas schmeichelhaften Führung. Nun entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Schreiersgrün gelang durch Fischer der Anschlußtreffer nach Handelfmeter ehe Manuel Strobel mit dem Pausenpfiff das 3:1 erzielte. In Durchgang 2 stand die Werdaer Hintermannschaft deutlich besser und ließ kaum noch Torchancen zu. Bei Kontern war der FCW stets gefährlich und es boten sich noch eine Reihe guter Möglichkeiten. Eine davon nutzte Alexandr Zapyshnyi zum 4:1 Endstand. Über die kompletten 90 Minuten gesehen ein verdienter Sieg, da der FCW immer zum richtigen Zeitpunkt seine Chancen nutzte und auch die Einsatzbereitschaft an diesem Tag stimmte.
(wu)

Sa. 18.10.2014


FC Werda
1:4
(Res: 1:6)
1.FC Rodewisch

Zu viele individuelle Fehler

Mit 1:4 verlor der FCW das Kirmesheimspiel gegen effektive Gäste aus Rodewisch. Werda fand über die komplette Spieldauer nicht zu seinem Spiel. Wenig Laufbereitschaft, zu viel Passivität bei Zweikämpfen und individuelle Fehler waren die Ursache für diese Niederlage. Rodewisch nutzt wiederum die wenigen Möglichkeiten eiskalt aus und ging verdient durch Wolf und Zeidler nach groben Schnitzern in der Werdaer Hintermannschaft in Führung. Auch in Hälfte 2 war kaum ein Aufbäumen der Heimmannschaft zu spüren. Rodewisch ließ wenig Chancen zu, erhöhte sogar auf 0:3 ehe Kalan den einzigen Treffer für den FCW an diesem Tag erzielte. Kurz vor Ende der Partie traf der agile Zeidler zum 4:1 Endstand für seine Farben. Zu allem Überfluss wurde Andriy Zapyshnyi in der 90.min mit gelb/rot vom Platz gestellt und fehlt somit im nächsten schweren Auswärtsspiel in Schreiersgrün.
(wu)

Sa. 11.10.2014


SpVgg Falkenstein-Grünbach
5:1
(Res: 1:2)
FC Werda

Niederlage in Falkenstein

Im ersten Spiel gegen die neu gegründete Spielvereinigung Grünbach-Falkenstein verlor der FCW nicht ganz unverdient mit 2:1. Die Gastgeber bestimmten in den ersten 30 Minuten deutlich das Spiel. Nach 2 ausgelassenen Chancen nutze der clevere Stürmer Dobos eine Aktion im Strafraum mit dem Werdaer Ersatztorhüter Süttö aus, welche vom Schiedsrichter Gäbler mit Elfmeter geahndet wurde. Diesen verwandelte Stastny sicher zur 1:0 Führung. In der Folgezeit fand der FC besser ins Spiel und kam bei Chancen durch Kalan und Kominek dem Ausgleich sehr nahe. In Hälfte 2 erhöht der FCW den Druck und erzielte folgerichtig durch Tomas Kalan in der 68. min den Ausgleich. Nun schien das Spiel zu kippen, Grünbach-Falkenstein hatte kaum noch offensive Aktionen. Lediglich in der 78. min, als die Werdaer Hintermannschaft eine Standartsituation nicht konsequent genug verteidigte und Andrs aus dem Gestocher heraus den Siegtreffer für seine Mannschaft erzielte. Die Schlußoffensive von Werda brachte nichts mehr ein. Unterm Strich eine enttäuschende Leistung, die Spielvereinigung Grünbach-Falkenstein machte an diesem Tag vor was beim FCW komplett fehlte, Einsatzbereitschaft und Wille.
(wu)

Sa. 03.10.2014


FC Werda
8:1
SV Grün-Weiß Wernesgrün

Schützenfest im Pokal-Achtelfinale!

Mit 8:1 gewann der FCW gegen überforderte Gäste aus Wernesgrün. Deutlich besser als im Liga-Hinspiel vor 4 Wochen (knapper 4:3 Sieg) machte es die Truppe von Rolf Hellinger im Pokalachtelfinale. Von Beginn an zeigte man den Gästen aus Wernesgrün wer an diesem Tag den Platz als Sieger verlassen möchte. Werda erarbeitete sich eine Vielzahl von Chancen. Der Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können, der Wernesgrüner Schlussmann sowie eine zu egoistische Spielweise mancher Offensivspieler beim FC verhinderten dies allerdings. In die Torschützenliste trugen sich Tomas Kalan und Tomas Kominek mit je 4 Treffern ein. Im Kreispokal Viertelfinale muss der FCW nun gegen den Ligakonkurrenten aus Rodewisch ran.
(wu)

Sa. 28.19.2014


FC Werda
4:0
(Res: 2:3)
VfB Schöneck 1912

Klarer Heimsieg!

Gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Schöneck gelang dem FC Werda ein ungefährdetes 4:0. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Werda war in allen Bereichen überlegen und lies über die komplette Spieldauer keine Torchance für den Gegner zu. Das 1:0 erzielte Lars Wilke mit einem herrlichen Distanzschuß in der 16. min. Bereits 5 Minuten Später erhöhte Alexandr Zapyshnyi nach schöner Einzelleistung auf 2:0. Mit dem 3:0 nach 39. min markierte Tomas Kalan bereits die Vorentscheidung noch vor dem Pausenpfiff. Auch nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Der FC erarbeitete sich Torchance um Torchance, diese wurden aber teilweise kläglich vergeben. Lediglich Kalan gelang in der 64. min noch ein Treffer zum 4:0 Endstand. Aufgrund mangelnder Chancenverwertung und fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen war Schöneck an diesem Tag mit dem Ergebnis noch gut bedient.
(wu)

Sa. 21.09.2014


SV Merkur Oelsnitz
1:0
(Res: 1:2)
FC Werda 1921

Unnötige Niederlage!

Mit 1:0 verlor der FCW gegen den ehemaligen Bezirksklassekontrahenten aus Oelsnitz. Trotz des schlechten Wetters mit teilweise Starkregen fand man optimale Bedingungen im Oelsnitzer Elstertalstadion vor. Das Spiel stellte sich zunächst ziemlich ausgeglichen dar, der FCW hatte zwar von Beginn an mehr Spielanteile, Merkur Oelsnitz war aber bei Kontern stets gefährlich. In der 15. min wurde Faßmann von Merkel mustergültig freigespielt und konnte unbedrängt zur 1:0 Führung einschieben. Werda spielte trotz des Rückschlages weiter ansehnlich und erarbeitete sich mehrere Chancen. Diese wurden aber zu leichtfertig vergeben oder waren Beute des sicheren Keepers Thoß. Kapitän Hirsch hatte kurz vor der Pause sogar das 2:0 auf dem Fuß, blieb aber im Alleingang gegen Baranowsky zweiter Sieger. Nach der Pause spielte nur noch der FCW. Aber die Fülle von Chancen durch Kominek, Zapyshnyi Senior + Junior sowie Strobel wurden nicht genutzt. Zusätzlich blieb der Pfiff des sonst sicher leitenden Schiedsrichter Blöthner-Teichmann bei einem Foulspiel im Merkur Strafraum aus. Oelsnitz kam lediglich bei Kontergelegenheiten gefährlich vors Tor, dabei traf Hirsch den Pfosten. Somit rettete der Gastgeber den etwas schmeichelhaften Sieg über die Zeit. Auch wenn nichts zählbares aus Oelsnitz mitgenommen werden konnte, stimmt die spielerische Leistung positiv für die kommenden Aufgaben.
(wu)